G 41 Untersuchung


Was ist die G 28 Untersuchung?

Dieser Grundsatz gibt Anhaltspunkte nach DGUV (Deutsche gesetzliche Unfallversicherung) für gezielte arbeitsmedizinische Untersuchungen, um Gesundheitsstörungen frühzeitig zu erkennen, die zu einer Gefährdung bei Exposition gegenüber sauerstoffreduzierter Atmosphäre führen können.

Er gilt für Expositionen gegenüber Atemluft mit reduziertem Sauerstoffanteil bei normalem Umgebungsdruck (normobare Hypoxie).Bei Tätigkeiten in sauerstoffreduzierter Atmosphäre sind folgende Risikoklassen zu unterscheiden:

  • Risikoklasse 1: O2 Konzentration 15,0 " c ! 17,0 Vol.-%
  • Risikoklasse 2: O2 Konzentration 13,0 " c ! 15,0 Vol.-%

Tätigkeiten bei weiterer Absenkung des Sauerstoffanteils in der Atemluft (! 13,0 Vol-%) sind nur zulässig, wenn umluftunabhängiger Atemschutz (siehe auch DGUV Grundsatz G 26) getragen wird.

Wichtige Symptome und Vorerkrankungen bei der Beurteilung der gesundheitlichen Eignung nach DGUV sind:

  • Bewusstseins- oder Gleichgewichtsstörungen
  • Anfallsleiden in Abhängigkeit von Art, Häufigkeit, Prognose
  • Erkrankungen oder Schäden des zentralen Nervensystems mit wesentlichen Funktionsstörungen, Hirndurchblutungsstörungen, Schlaganfall
  • Alkohol-, Suchtmittel-, Medikamentenabhängigkeit
  • Erkrankungen oder Veränderungen der Atmungsorgane
  • Erkrankungen oder Veränderungen des Herzens oder des Kreislaufs mit stärkerer Einschränkung der Leistungs- oder Regulationsfähigkeit
  • schweren regionalen Durchblutungsstörungen, z. B. pAVK
  • korrigierter Sehschärfe Ferne in Abhängigkeit von Arbeitsaufgabe und Gefährdungsbeurteilung
  • festgestellter Schwerhörigkeit, die die Wahrnehmung eines akustischen Warnsignals behindern kann

Wie viel kostet eine G 28 Untersuchung?

Die G28 Untersuchungskosten variieren in Bezug auf den erforderlichen Untersuchungsaufwand.

Wie lange ist die G 28 gültig?

Die G28 Untersuchung ist z.B. als Eignungsuntersuchung im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung erforderlich. Siehe bitte auch die entsprechenden DGUV Empfehlungen.

Die Fristen für G28 Untersuchung orientieren sich an der Gefährdungsbeurteilung, am Alter der Probanden und an den allgemeinen arbeitsmedizinischen Empfehlungen für Eignungsuntersuchungen. Die Fristen sind zu verkürzen, wenn dies vom Arzt oder der Ärztin aus arbeitsmedizinischer Sicht für notwendig gehalten wird.

Wer zahlt die G 28 Untersuchung?

Bitte bringen Sie eine Kostenübernahme des Arbeitgebers für die G28 Untersuchungen mit. Alternativ können Sie die Untersuchung als Selbstzahlerin oder Selbstzahler durchführen lassen.

Was untersucht ein Arbeitsmediziner?

Im Vordergrund des G28 Untersuchungsumfangs steht die Beratung der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters. Bei Pflicht- und Angebotsvorsorgen werden je nach Anforderung folgende Untersuchungen auf freiwilliger Basis im Ablauf durchgeführt:

  • Ärztliche Beratung und gegebenenfalls körperliche Untersuchung
  • Labor: Blut, Urin, Stuhlproben
  • EKG, Ergometrie
  • Lungenfunktion

Je nach erforderlichem Untersuchungs- und Beratungsaufwand dauert die arbeitsmedizinische G28 Untersuchung ca. 30 Minuten. Damit der zeitliche Aufwand für beide Seiten für die G28 Untersuchung gering gehalten wird, bitten wir um Mitnahme des evtl. vorhandener Vorbefunde. Dem Arbeitgeber wird auf der arbeitsmedizinischen Bescheinigung mitgeteilt, ob eine Eignung vorliegt oder nicht. Medizinische Inhalte dürfen nicht weitergegeben werden und unterliegen der Schweigepflicht.

Eignungsuntersuchungen werden aufgrund unterschiedlicher Ziele und Rechtsgrundlagen getrennt von der arbeitsmedizinischen Vorsorge betrachtet. Beispiele für betriebsärztliche Eignungsuntersuchungen sind Einstellungsuntersuchungen, G-Untersuchungen wie Tätigkeiten mit Absturzgefahr (G41), Fahr-Steuer-Überwachungstätigkeiten (G25), Tragen von schwerem Atemschutz (G26.3, FwDV) und vieles mehr.

Was wird bei der G 28 Untersuchung gemacht?

Im Vordergrund der G28 Untersuchung steht die Prävention. Die persönliche Schutzausrüstung sowie die individuelle Gesundheitsprävention im Arbeitsumfeld werden besprochen.

Wer trägt die Kosten für den Betriebsarzt?

Bitte bringen Sie eine Kostenübernahme des Arbeitgebers für die G28 Untersuchung mit. Alternativ können Sie die Untersuchung als Selbstzahlerin oder Selbstzahler durchführen lassen.

Wer führt die G 28 Untersuchung durch?

Betriebsärzte und Fachärzte für Arbeitsmedizin führen die arbeitsmedizinische Untersuchung G28 durch da diese Arztgruppen qualifiziert sind für arbeitsphysiologische, ergonomischen und arbeitshygienischen Fragen.

Laut § 7 der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) muss der Arzt oder die Ärztin berechtigt sein, die Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ zu tragen. Bei der betriebsärztlichen Betreuung sind die Arbeitsmediziner / Betriebsmediziner nur ihrem ärztlichen Gewissen unterworfen und haben die ärztliche Schweigepflicht zu beachten.

Wann ist eine G 28 Untersuchung erforderlich?

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung bewertet der Arbeitgeber die erforderlichen Schutzmaßnahmen und leitet die arbeitsmedizinische Auslösekriterien ab.

Ist eine arbeitsmedizinische Untersuchung Pflicht?

Ob eine Pflichtvorsorge vorliegt oder nicht muss der Arbeitgeber in der Gefährdungsbeurteilung bezüglich der Untersuchung G28 ermitteln.

Noch Fragen?

Wir freuen uns auf Sie!


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Was können wir für Sie tun?


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Ihr Team von GesundArbeiten

ChIJPb1PfvZ1nkcRghTuYcu_1f0